• 31HP header presse

Pressebereich

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden mit unseren aktuellen Pressemitteilungen. Als Redakteur können Sie sich jede Pressemitteilung in diesem Bereich herunterladen sowie auf Bildmaterial zu den aktuellen Pressetexten zugreifen. Für weiterführende Informationen zu den aktuellen Beiträgen oder zur Aufnahme in unseren Presseverteiler wenden Sie sich bitte an unseren Pressekontakt.

Unsere aktuellen Pressemitteilungen 

  • Glasfaserausbau Amt Achterwehr: Bekanntgabe der ersten Ausbaugebiete – letzte Verlängerung der Aktionsfrist bis Ende März 29.01.2018

    Nach Abschluss der Vermarktungsphase für den Glasfaserausbau im Amt Achterwehr in den Gemeinden Achterwehr, Bredenbek, Krummwisch und Westensee sowie der Nachverdichtung in Felde steht nun fest: Das große Interesse bei den Bürgerinnen und Bürgern hat dafür gesorgt, dass in vielen Ortsteilen ein Glasfaserausbau stattfinden kann. Unter www.tng.de/flott gibt ein straßengenaues Verzeichnis Auskunft über die ersten Ausbaugebiete. Interessenten, die während der Aktionsphase einen Vertrag bei der TNG Stadtnetz GmbH (TNG) eingereicht haben und im Ausbaugebiet liegen, erhalten zudem in den nächsten Tagen eine entsprechende Auftragsbestätigung.

    Interessenten, die außerhalb der bestätigten Ausbaugebiete liegen, können noch bis Ende März ihre Verträge einreichen und damit einen Teil dazu beitragen, dass es auch bei ihnen noch zu einem Ausbau kommt: „In einigen Teilen der Gemeinden war die Resonanz noch nicht ausreichend, um einen wirtschaftlichen Glasfaserausbau zu realisieren“, so Dr.-Ing. Volkmar Hausberg, Geschäftsführer der TNG. „Aus diesem Grund möchten wir allen Bürgerinnen und Bürgern, die noch keinen Vertrag eingereicht haben, eine letzte Gelegenheit bieten, bis zum 31. März ein Antragsformular bei uns abzugeben“, so Dr.-Ing. Volkmar Hausberg weiter. Bis Ende März haben somit noch einmal alle bisher unentschlossenen Einwohnerinnen und Einwohner der fünf Gemeinden die Chance, sich einen kostenlosen Glasfaseranschluss zu sichern – selbst in den bereits bestätigten Ausbaugebieten. Nach Abschluss der Aktionsphase kostet ein Glasfaseranschluss 2.048 €.

    Bereits in den vergangenen Jahren hat TNG ein privatwirtschaftlich und damit ohne Fördermittel finanziertes Glasfasernetz in Felde gebaut. Mit der Vermarktung in den Nachbargemeinden und der geplanten Ausweitung des Netzes hatten auch die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Felde die Möglichkeit, im Rahmen einer Nachverdichtung, einen Vertrag einzureichen und sich einen kostenlosen Glasfaseranschluss zu sichern. Bestandskunden konnten zudem kostenlos zu einem der neuen Glasfaserprodukte flott 50, flott 300 oder flott 500 wechseln, die selbst eine Bandbreite bis zu einem Gigabit ermöglichen. Die attraktiven Glasfaserprodukte stießen bei den Bürgerinnen und Bürgern auf großes Interesse. „Wir freuen uns sehr über den breiten Zuspruch und das entgegengebrachte Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger“, so Dr.-Ing. Volkmar Hausberg. „Dies bestärkt uns bei unserem Vorhaben, auch Projekte dieser Größenordnung ohne Förderung und damit immer an der Wirtschaftlichkeitsgrenze anzugehen, auch wenn dies akribische Planungsarbeiten und aufwändige Evaluationsprozesse erforderlich macht“. Gemeinsam mit der Stadtnetze Nord GmbH plant die TNG den Ausbau in Kürze zu beginnen und bis Ende 2019 alle Haushalte zu erschließen, die einen Vertrag mit TNG abgeschlossen haben.

    Vorteile sichern mit Vorvertrag für superschnelles Internet

    Im Februar werden nochmals in allen derzeit nicht bestätigten Ausbaugebieten Infomappen von TNG verschickt, die alle Vertragsunterlagen sowie die wichtigsten Produktinformationen enthalten. Diese Infomappen erhalten ausschließlich die Bürgerinnen und Bürger, die kein Schild mit dem Hinweis „keine Werbung“ an ihren Briefkästen haben. Interessenten, die bis Anfang März keine Infomappe erhalten haben, können sich direkt an TNG wenden, damit ihnen das Infomaterial persönlich zugesendet werden kann.

    Die Glasfaser-Produkte von TNG beginnen ab 24,95 Euro im Monat und beinhalten Bandbreiten von 50, 300, 500 und sogar 1.000 Megabit pro Sekunde. Interessenten, die sich während der Aktionsphase für einen Glasfaseranschluss entscheiden, können sich nicht nur bei den Glasfaserprodukten von TNG einen Rabatt von bis zu 180,00 Euro sichern, sondern erhalten einen Hausanschluss kostenfrei. „Als exklusiven Vorteil bieten wir unseren Kunden den Service, den Telekommunikationsvertrag beim Altanbieter zu kündigen, so dass die Versorgung ununterbrochen gewährleistet wird und die Rufnummer übernommen werden kann“, so Martin Stadie, Vertriebsleiter für das Privatkundengeschäft bei TNG.

    TNG verfolgt seit einigen Jahren das Ziel des weitflächigen Glasfaserausbaus, insbesondere in den ländlichen Bereichen Norddeutschlands. Das inhabergeführte Kieler Unternehmen TNG hat sich über die letzten Jahre zu einem der Hauptakteure bei der Breitbandversorgung in Norddeutschland entwickelt. Neben dem Bau des Glasfasernetzes im Amt Achterwehr gibt es weitere Projekte in Schleswig-Holstein, von denen viele gemeinsam mit Zweckverbänden durchgeführt werden.

    Pressemitteilung (PDF)   Pressemitteilung (Word)

  • Glasfaserausbau Südangeln: Schaalby sagt Ja zu Glasfaser 18.01.2018

    Nach Abschluss der Vermarktungsphase für den Glasfaserausbau Südangeln in der Pilotgemeinde steht nun fest: Die Gemeinde Schaalby hat ihren Beitrag zur Erreichung des Zieles Glasfaserausbau Südangeln geleistet. Alle, die hier einen Vorvertrag unterschrieben haben, erhalten in den nächsten Tagen entsprechende Eingangsbestätigungen. Die attraktiven Glasfaserprodukte des Betreibers TNG Stadtnetz GmbH (TNG) stießen bei den Bürgerinnen und Bürgern auf großes Interesse, sodass die erforderliche Quote erreicht werden konnte. „Wir freuen uns sehr über das enorme Engagement sowie das Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger“, so Dr.-Ing. Volkmar Hausberg, Geschäftsführer der TNG Stadtnetz GmbH (TNG). „Die Gemeinde Schaalby hat unsere Erwartungen mehr als erfüllt und die erforderliche Quote weit übertroffen.“

    „Dieses großartige Ergebnis verdeutlicht noch einmal den gelebten Solidargedanken für eine kommunale Breitbandversorgung“, so Andreas Thiessen, Verbandsvorsteher des Breitbandzweckverbandes Südangeln (BZVS), den 15 Gemeinden mit dem Bau eines Breitbandnetzes beauftragt haben.
    „Die enorme Unterstützung aus den Gemeinden heraus, von kommunalen Vertretern und engagierten Einwohnern, hat entscheidenden Anteil daran, dass das Breitbandnetz nun zu ihnen kommt.“ erklärt Dr.-Ing. Volkmar Hausberg, Geschäftsführer der TNG.

    Vorvermarktung in weiteren Aktionsgebieten starten am 12. Februar
    Nach der Vermarktung in der Pilotgemeinde stehen nun die nächsten Aktionsgebiete für den Glasfaserausbau Südangeln fest: Mitte Februar startet zum einen die Vorvermarktung im ersten Aktionsgebiet, welches die Gemeinden Brodersby, Goltoft, Taarstedt, Twedt sowie dem Ortsteil Hestoft der Gemeinde Ulsnis umfasst. Parallel startet das zweite Gebiet mit den Gemeinden Böklund, Havetoft und Klappholz. In den beiden Aktionsgebieten können sich die Bürgerinnen und Bürger bis zum 01. April einen kostenlosen Glasfaseranschluss sichern.

    Infoveranstaltungen und Beratungstermine starten im Februar
    Wie in den anderen Aktionsgebieten finden zu Beginn Informationsveranstaltungen statt, an denen der Breitbandzweckverband und TNG die Einwohnerinnen und Einwohner persönlich über das Thema Glasfaser, die Produkte und den Projektverlauf informieren. An zahlreichen Beratungsterminen, die über den gesamten Aktionszeitraum stattfinden, sind die TNG-Kundenberater in den Gemeinden vor Ort, um die Bürgerinnen und Bürger in persönlichen Gesprächen zu beraten. Die Termine werden rechtzeitig auf der TNG-Homepage www.tng.de/flott veröffentlicht.

    Infomappe kommt per Post
    Anfang Februar erhalten alle Bürgerinnen und Bürger mit der Post eine Infomappe von TNG, die alle Vertragsunterlagen, die wichtigsten Produktinformationen und eine Terminübersicht enthält. Diese Infomappe erhalten ausschließlich die Bürgerinnen und Bürger, die kein Schild mit dem Hinweis „keine Werbung“ an ihren Briefkästen haben. Interessenten, die bis Ende Februar keine Infomappe erhalten haben, können sich direkt an TNG wenden, damit ihnen das Infomaterial persönlich zugesendet werden kann.

    Vorteile sichern mit Vorvertrag für superschnelles Internet
    Die Glasfaser-Produkte von TNG beginnen ab 24,95 Euro im Monat und beinhalten Bandbreiten von 50, 300, 500 und sogar 1.000 Megabit pro Sekunde. Interessenten, die sich während der Aktionsphase für einen Glasfaseranschluss entscheiden, können sich nicht nur bei den Glasfaserprodukten von TNG einen Rabatt von bis zu 180,00 Euro sichern, sondern erhalten einen Hausanschluss mit einer Leitungsführung auf dem logisch kürzesten Weg, vorbehaltlich der technischen und wirtschaftlichen Realisierbarkeit, kostenfrei.

    „Als exklusiven Vorteil bieten wir unseren Kunden den Service, den Telekommunikationsvertrag beim Altanbieter zu kündigen, so dass die Versorgung ununterbrochen gewährleistet wird und die Rufnummer übernommen werden kann“, so Martin Stadie, Vertriebsleiter bei TNG.

    Gemeinsam mit dem BZVS verfolgt die TNG das Ziel des Glasfaserausbaus. Das inhabergeführte Kieler Unternehmen TNG hat sich über die letzten Jahre zu einem der Hauptakteure bei der Breitbandversorgung in Norddeutschland entwickelt. Mitte letzten Jahres wurde TNG offiziell als Pächter und Betreiber des zu errichtenden kommunalen Glasfasernetzes in Südangeln vorgestellt. Der Bau des Netzes wird mit Mitteln aus dem Breitbandförderprogramm des Bundes gefördert. Das Netz gehört letztendlich den Bürgerinnen und Bürgern und wird diese zukunftssicher mit schnellem Internet versorgen. Für die Vorvermarktungen in allen 15 Gemeinden, wird das gesamte Vermarktungsgebiet Südangeln bis Herbst 2018 in einzelne Aktionsgebiete unterteilt, in denen

    Vorvermarktungen über einen Zeitraum von fünf bis sechs Wochen durchgeführt werden. Ziel der Vorvermarktungen ist es, mit mindestens 50 Prozent aller Haushalte einen Vorvertrag abzuschließen, damit ein Ausbau stattfinden kann.

    Pressemitteilung (PDF)   Pressemitteilung (Word)

  • Glasfaserausbau Ostholstein: Quoten für das zweite Aktionsgebiet stehen fest 16.01.2018

    Nach Ende der Vermarktungsphase im zweiten Aktionsgebiet stehen die Quoten für den Glasfaserausbau nun fest: In den vermarkteten Ortschaften Benz, Kreuzfeld, Krummsee, Nüchel, Rachut und Timmdorf der Gemeinde Malente sowie in den Gemeinden Göhl und Schönwalde wurden die Quoten für den Glasfaserausbau erreicht. „Wir freuen uns sehr über das enorme Engagement sowie das Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger, durch welches wir in einigen Dorfschaften sehr erfreuliche Quoten von deutlich über 70 % erreichen konnten“, so Dr.-Ing. Volkmar Hausberg, Geschäftsführer der TNG Stadtnetz GmbH (TNG).

    „Dieses großartige Ergebnis verdeutlicht noch einmal den gelebten Solidargedanken für eine kommunale Breitbandversorgung“, so Gesine Strohmeyer, Vorsteherin des Zweckverbandes Ostholstein (ZVO), der von 29 Gemeinden beauftragt wurde, ein Breitbandnetz aufzubauen. 

    Quote in Scharbeutz noch nicht erreicht

    In den vermarkteten Ortschaften Pönitz, Pönitz am See, Gronenberg, Steenrade, Untersteenrade, Gleschendorf, Klingberg, Schürsdorf und Schulendorf der Gemeinde Scharbeutz konnte die erforderliche Quote von 60 % für einen Ausbau bisher nicht erreicht werden. Aufgrund des knappen Ergebnisses möchten die TNG und der ZVO allen Bürgerinnen und Bürgern in der Gemeinde Scharbeutz noch bis zum 18.02.2018, dem Ende der Vorvermarktungsphase in den restlichen Dorfschaften der Gemeinde Scharbeutz, die einmalige Chance auf einen kostenlosen Glasfaseranschluss geben.

    „Mit dieser Verlängerung möchten wir insbesondere den Zweitwohnungsbesitzern, die nicht an den zahlreichen Beratungsterminen teilnehmen konnten, die Möglichkeit geben, Ihren Vertrag einzureichen“, erklärt TNG-Geschäftsführer Dr.-Ing. Volkmar Hausberg.

    „Aufgrund der enormen Unterstützung aus den Gemeinden heraus und den gelebten Solidargedanken für eine kommunale Glasfaserversorgung, welches das Vorhaben so stark und besonders macht, blicken wir dem Erreichen der Quote sehr positiv entgegen“, so ZVO-Vorsteherin Gesine Strohmeyer.

    Vorvermarktung im dritten und vierten Aktionsgebiet bis zum 18.02.2018

    Ab sofort haben die Bürgerinnen und Bürger im dritten Aktionsgebiet, mit den Gemeinden Bosau sowie den Ortschaften Malkwitz, Neukirchen, Sieversdorf und Söhren der Gemeinde Malente, die Möglichkeit noch bis zum 18.02.2018 Ihren Vertrag bei TNG einzureichen. Parallel können sich die Interessenten der Gemeinde Sierksdorf sowie die Ortschaften Sarkwitz und Wulfsdorf der Gemeinde Scharbeutz ihren kostenlosen Glasfaseranschluss sichern.

    Infoveranstaltungen und Beratungstermine

    Noch bis Mitte Februar haben die Bürgerinnen und Bürger der beiden Aktionsgebiete die Möglichkeit an den Informationsveranstaltungen und Beratungsterminen teilzunehmen.

    Die letzten Informationsveranstaltungen, an denen TNG die Einwohnerinnen und Einwohner persönlich über das Thema Glasfaser, die Produkte und den Projektverlauf informiert, finden am Mittwoch, 17.01.2018 um 19.30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus / FF-Gerätehaus Liensfeld, Am Heller 2, Bosau, am Donnerstag, 18.01.2018 um 19.30 Uhr im FF-Geräte-& Dörfergemeinschaftshaus, Majenfelder Landstraße 12a, Bosau sowie am Mittwoch, 17.01.2018 um 19 Uhr im Tourismus-Service Sierksdorf, Vogelsang 1, Sierksdorf und am Mittwoch, 24.01.2018, um 19 Uhr im Feuerwehrgerätehaus Roge, Dorfstraße 1001, Roge statt.

    An zahlreichen Beratungsterminen, die über den gesamten Aktionszeitraum stattfinden, sind die TNG-Kundenberater in den Gemeinden vor Ort, um die Bürgerinnen und Bürger in persönlichen Gesprächen zu beraten. Alle Termine sind auf der TNG-Homepage www.tng.de/flott veröffentlicht.

    Infomappen per Post

    Bereits in der letzten Woche haben alle Bürgerinnen und Bürger mit der Post eine Infomappe von TNG erhalten, die alle Vertragsunterlagen, die wichtigsten Produktinformationen und eine Terminübersicht enthält. Diese Infomappe haben ausschließlich die Bürgerinnen und Bürger erhalten, die kein Schild mit dem Hinweis „keine Werbung“ an ihren Briefkästen haben. Interessenten, die keine Infomappe erhalten haben, können sich direkt an TNG wenden, damit ihnen das Infomaterial persönlich zugesendet werden kann.

    Vorteile sichern mit Vorvertrag für superschnelles Internet

    Die Glasfaser-Produkte von TNG beginnen ab 24,95 Euro im Monat und beinhalten Bandbreiten von 50, 300, 500 und sogar 1.000 Megabit pro Sekunde. Interessenten, die sich während der sechswöchigen Aktionsphase für einen Glasfaseranschluss entscheiden, können sich nicht nur bei den Glasfaserprodukten von TNG einen Rabatt von bis zu 180,00 Euro sichern, sondern erhalten vor allem den Anschluss ihres Hauses an das Glasfasernetz kostenlos, inklusive 20 Meter Tiefbau von Hauswand bis zur Grundstücksgrenze zum öffentlichen Grund.

    „Als exklusiven Vorteil bieten wir unseren Kunden den Service, den Telekommunikationsvertrag beim Altanbieter zu kündigen, sodass die Versorgung ununterbrochen gewährleistet wird und die Rufnummer übernommen werden kann“, so Martin Stadie, Vertriebsleiter bei TNG. „Die Besonderheit ist, dass die Kunden während der gesamten Restvertragslaufzeit ohne Doppelbelastung kostenlos über ihren neuen Glasfaseranschluss im Internet surfen können.“

    Gemeinsam mit dem Zweckverband Ostholstein (ZVO) verfolgt die TNG Stadtnetz GmbH (TNG) das Ziel des Glasfaserausbaus. Das inhabergeführte Kieler Unternehmen TNG hat sich über die letzten Jahre zu einem der Hauptakteure bei der Breitbandversorgung in Norddeutschland entwickelt. Ende Juni wurde TNG offiziell als Pächter und Betreiber des zu errichtenden kommunalen Glasfasernetzes in Ostholstein vorgestellt. Das flächendeckende Netz gehört den Bürgerinnen und Bürgern und wird diese zukunftssicher mit schnellem Internet versorgen. Für die Vorvermarktungen in allen 29 Gemeinden, wird das gesamte Vermarktungsgebiet Ostholstein bis Mitte 2019 in einzelne Aktionsgebiete unterteilt, in denen Vorvermarktungen über einen Zeitraum von fünf bis sechs Wochen durchgeführt werden. Ziel der Vorvermarktungen ist es, mit mindestens 60 % aller Haushalte pro Aktionsgebiet einen Vorvertrag abzuschließen, damit ein Ausbau stattfinden kann.

    Pressemitteilung (PDF)   Pressemitteilung (Word)

     

  • Glasfaserausbau Ostholstein: Offizieller Spatenstich im ersten Aktionsgebiet 19.12.2017

    Seit dem 19.12.2017 wird in Ostholstein gebaut. Nachdem sich im ersten Aktionsgebiet die Dorfschaften Altenkrempe, Kasseedorf und Süsel für den Breitbandausbau entschieden haben, rücken nun die Baufahrzeuge in der ersten Ausbaugemeinde Kasseedorf an. Der offizielle Spatenstich fand am 11. Dezember 2017 in der Sagauer Straße in Kasseedorf statt. Von hier aus startet nun der Tiefbau Richtung Dorfmitte mit dem Ziel, das hochmoderne Glasfasernetz bis Mitte 2019 in alle 29 ZVO-Breitband-Gemeinden zu bringen.

    Solange der Tiefbau noch vor Ort ist, haben Einwohner in Kasseedorf, die sich noch nicht für einen Glasfaseranschluss entschieden haben, eine letzte Gelegenheit, sich das schnelle Internet in die eigenen vier Wände zu holen. Voraussetzung ist allerdings, dass die Tiefbauarbeiten vor dem jeweiligen Haus noch nicht abgeschlossen sind. Wer sich nachträglich noch einen Glasfaseranschluss sichern will, sollte sich schnellstmöglich mit unserer Kundenbetreuung unter 0431 - 908 908 in Verbindung setzen.

    In den Gemeinden Malente, Göhl, Schönwalde und Scharbeutz heißt es wiederum nun Daumen drücken. Nachdem der Aktionszeitraum für das zweite Aktionsgebiet beendet ist, werden nun in den kommenden Wochen die Quoten ermittelt, um gemeinsam mit dem ZVO über den Ausbau zu entscheiden.

    Pünktlich nach dem Jahreswechsel startet dann wieder die Vorvermarktung in den nächsten Aktionsgebieten. Die Gebiete umfassen die gesamte Gemeinde Bosau sowie die Dorfschaften Maliwitz, Neukirchen, Sieversdorf und Söhren in der Gemeinde Malente. Parallel geht es im vierten Aktionsgebiet mit der gesamten Gemeinde Sierksdorf und den Ortschaften Haffkrug, Sarkwitz, Scharbeutz und Wulfsdorf der Gemeinde Scharbeutz los.

    Glasfaserausbau Ostholstein Spatenstich Kasseedorf

  • Glasfaserausbau Ostholstein: TNG startet Vorvermarktung in weiteren Aktionsgebieten 04.12.2017

    Die nächsten Aktionsgebiete für den Glasfaserausbau Ostholstein stehen fest: Anfang Januar startet zum einen die Vorvermarktung im dritten Aktionsgebiet, das die Gemeinde Bosau sowie die Ortschaften Malkwitz, Neukirchen, Sieversdorf und Söhren der Gemeinde Malente umfasst. Parallel startet das vierte Gebiet mit der Gemeinde Sierksdorf und den Dorfschaften Haffkrug, Sarkwitz, Scharbeutz und Wulfsdorf der Gemeinde Scharbeutz in die Vorvermarktung.

    Infoveranstaltungen und Beratungstermine starten im Januar

    „Wir freuen uns, direkt im nächsten Jahr mit den Veranstaltungsterminen zu starten und die Bürgerinnen und Bürger vor Ort zu beraten“, so Martin Stadie, Vertriebsleiter TNG. Wie in den anderen Aktionsgebieten finden zu Beginn Informationsveranstaltungen statt, an denen TNG die Einwohnerinnen und Einwohner persönlich über das Thema Glasfaser, die Produkte und den Projektverlauf informieren. An zahlreichen Beratungsterminen, die über den gesamten Aktionszeitraum stattfinden, sind die TNG-Kundenberater in den Gemeinden vor Ort, um die Bürgerinnen und Bürger in persönlichen Gesprächen zu beraten. Die Termine werden rechtzeitig vor Beginn der Vorvermarktung von TNG bekannt gegeben.

    Infomappe kommt per Post

    Anfang Januar, erhalten alle Bürgerinnen und Bürger mit der Post eine Infomappe von TNG, die alle Vertragsunterlagen, die wichtigsten Produktinformationen und eine Terminübersicht enthält. Diese Infomappe erhalten ausschließlich die Bürgerinnen und Bürger, die kein Schild mit dem Hinweis „keine Werbung“ an ihren Briefkästen haben. Interessenten, die bis Ende Januar keine Infomappe erhalten haben, können sich direkt an TNG wenden, damit ihnen das Infomaterial persönlich zugesendet werden kann.

    Im zweiten Aktionsgebiet noch bis 17.12. Verträge abschließen

    Im ersten Aktionsgebiet mit Süsel, Altenkrempe und Kasseedorf wurde die notwendige Quote für einen Ausbau bereits erreicht. Derzeit läuft die Vorvermarktung im zweiten Aktionsgebiet. In den Dorfschaften Pönitz, Pönitz am See, Gronenberg, Steenrade, Untersteenrade, Gleschendorf, Klingberg, Schürsdorf, Schulendorf der Gemeinde Scharbeutz haben die Bürgerinnen und Bürger noch bis zum 17. Dezember die Möglichkeit, sich einen kostenlosen Glasfaseranschluss zu sichern. Ab Anfang nächsten Jahres erhalten dann alle Dorfschaften der Gemeinden Bosau und Sierksdorf sowie die mit dem zweiten Aktionsgebiet noch nicht abgedeckten Ortschaften der Gemeinden Malente und Scharbeutz die einmalige Chance, sich das schnelle Internet und damit eine leistungsstarke Zukunft zu sichern.

    Vorteile sichern mit Vorvertrag für superschnelles Internet

    Die Glasfaser-Produkte von TNG beginnen ab 24,95 Euro im Monat und beinhalten Bandbreiten von 50, 300, 500 und sogar 1.000 Megabit pro Sekunde. Interessenten, die sich während der sechswöchigen Aktionsphase für einen Glasfaseranschluss entscheiden, können sich nicht nur bei den Glasfaserprodukten von TNG einen Rabatt von bis zu 180,00 Euro sichern, sondern erhalten vor allem den Anschluss ihres Hauses an das Glasfasernetz kostenlos, inklusive 20 Meter Tiefbau von der Grundstücksgrenze ab öffentlichem Weg bis zur Hauswand.

    „Als exklusiven Vorteil bieten wir unseren Kunden den Service, den Telekommunikationsvertrag beim Altanbieter zu kündigen, sodass die Versorgung ununterbrochen gewährleistet wird und die Rufnummer übernommen werden kann“, so Martin Stadie, Vertriebsleiter bei TNG. „Die Besonderheit ist, dass die Kunden während der gesamten Restvertragslaufzeit ohne Doppelbelastung kostenlos über ihren neuen Glasfaseranschluss im Internet surfen können.“

    Gemeinsam mit dem Zweckverband Ostholstein (ZVO) verfolgt die TNG Stadtnetz GmbH (TNG) das Ziel des Glasfaserausbaus. Das inhabergeführte Kieler Unternehmen TNG hat sich über die letzten Jahre zu einem der Hauptakteure bei der Breitbandversorgung in Norddeutschland entwickelt. Ende Juni wurde TNG offiziell als Pächter und Betreiber des zu errichtenden kommunalen Glasfasernetzes in Ostholstein vorgestellt. Das flächendeckende Netz gehört den Bürgerinnen und Bürgern und wird diese zukunftssicher mit schnellem Internet versorgen. Für die Vorvermarktungen in allen 29 Gemeinden, wird das gesamte Vermarktungsgebiet Ostholstein bis Mitte 2019 in einzelne Aktionsgebiete unterteilt, in denen Vorvermarktungen über einen Zeitraum von fünf bis sechs Wochen durchgeführt werden. Ziel der Vorvermarktungen ist es, mit mindestens 60 % aller Haushalte pro Aktionsgebiet einen Vorvertrag abzuschließen, damit ein Ausbau stattfinden kann.

    Pressemitteilung (PDF)   Pressemitteilung (Word)