• 31HP header presse

Pressebereich

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden mit unseren aktuellen Pressemitteilungen. Als Redakteur können Sie sich jede Pressemitteilung in diesem Bereich herunterladen sowie auf Bildmaterial zu den aktuellen Pressetexten zugreifen. Für weiterführende Informationen zu den aktuellen Beiträgen oder zur Aufnahme in unseren Presseverteiler wenden Sie sich bitte an unseren Pressekontakt.

Unsere aktuellen Pressemitteilungen 

  • TNG Stadtnetz GmbH und Deutsche Glasfaser führen Gespräche zum Ausbau in Lürschau und Schuby 06.07.2018

    Kiel, 06.07.2018 – Nach intensiven Gesprächen zwischen Deutsche Glasfaser und der TNG Stadtnetz GmbH (TNG), dem Pächter und Betreiber des zu errichtenden kommunalen Glasfasernetzes des Breitbandzweckverbandes Mittlere Geest (BZMG), zeichnet sich ab, dass sich beide Unternehmen in Bezug auf den Glasfaserausbau in den Gemeinden Schuby und Lürschau einigen.

    Vor einigen Wochen hat die Deutsche Glasfaser bekannt gegeben, dass die erforderliche Quote für den Ausbau in beiden Gemeinden erreicht wurde. Kurz nach Abschluss der Vermarktungsaktivitäten von Deutsche Glasfaser hat der BZMG, der im Auftrag von 22 Gemeinden gegründet wurde, um ein leistungsfähiges, flächendeckendes Bürgernetz zu errichten und so Versorgungslücken in der Mittleren Geest nachhaltig zu schließen, den Pächter und Betreiber bekannt gegeben.

    Seit Anfang Mai haben die Bürgerinnen und Bürger nun im ersten Aktionsgebiet in den Gemeinden Hüsby, Lürschau und Schuby des Amtes Arensharde sowie in den Gemeinden Erde und Tielen des Amtes Kropp-Stapelholm die Chance, sich dem vom Bund geförderten Glasfasersolidarprojekt anzuschließen, um so die für den Ausbau erforderliche Quote von 60 % zu erreichen. 

    „Durch die Vermarktungsaktivitäten von Deutsche Glasfaser standen wir von Beginn an vor der großen Herausforderung, die Quote zu erreichen“, so Dr.-Ing. Volkmar Hausberg, Geschäftsführer der TNG, für die das Ziel die Versorgung der ländlichen Regionen mit schnellem Internet ist. 

    Die Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser ist in zahlreichen Orten in ganz Deutschland aktiv, um Privathaushalte und Unternehmen mit zukunftsfähigen FTTH-Glasfasernetzen zu versorgen. 

    Mit dem Ziel beider Unternehmen, ländliche Regionen mit schnellem Internet zu versorgen, werden derzeit Gespräche mit dem Anspruch, einen lösungsorientierten Ansatz zu finden, um die Gemeinden Schuby und Lürschau flächendeckend zu versorgen, geführt. 

    „Die Gespräche, bei der die Region im Vordergrund steht, verlaufen sehr positiv“, so Sven Geiger, Regional Manager Nord von Deutsche Glasfaser, „sodass nach einem ersten intensiven Austausch feststeht, dass die angestrebten Ausbauabsichten noch einmal überprüft werden, um die beste Lösung für die beiden Gemeinden zu finden.“

    „Wir freuen uns sehr, über die kooperativen Gespräche mit Deutsche Glasfaser und darüber, dass der Solidargedanke bei allen Beteiligten im Vordergrund steht“, so TNG-Geschäftsführer Dr.-Ing. Volkmar Hausberg. 

    Im gleichen Zuge verkündete die TNG, dass der Vermarktungszeitraum im ersten Aktionsgebiet verlängert wird. „So möchten wir allen verunsicherten Bürgerinnen und Bürgern noch einmal bis zum 31. August die Möglichkeit geben, sich dem Solidarprojekt anzuschließen“, so TNG-Geschäftsführer Dr.-Ing. Volkmar Hausberg. 

    Zusätzliche Servicezeiten sind in den Sommerferien geplant. Die Termine hierfür werden zeitnah unter www.tng.de/Mittlere-Geest bekannt gegeben.

    Pressemitteilung (PDF)     Pressemitteilung (Word)

  • Glasfaserausbau Ostholstein: Aktionsgebiet Fünf erreicht Quote 29.06.2018

    Kiel, 29.06.2018 – Der Zweckverband Ostholstein (ZVO) und die TNG Stadtnetz GmbH (TNG) können einen weiteren erfolgreichen Zwischenerfolg für das Projekt „GO! Glasfaser Ostholstein“ vermelden. Auch das fünfte Aktionsgebiet hat die erforderliche Quote erreicht. Mehr als 60 % der Haushalte in den Gemeinden Gremersdorf und Schashagen haben sich dem Projekt für den Bau eines flächendeckenden, kommunalen Breitbandnetzes angeschlossen und Verträge für kostenlose Glasfaseranschlüsse eingereicht. Die letzte Chance dazu nutzten noch einige Bürgerinnen und Bürger beim Abschlusstermin am letzten Donnerstag in Gremersdorf. 

    „Dass auch das fünfte Aktionsgebiet sich mehrheitlich dem Projekt angeschlossen hat, ist ein toller Erfolg und bringt uns dem Ziel wieder einen großen Schritt näher, Ostholstein mit stabilem und schnellem Internet fit für die Zukunft zu machen“, so Gesine Strohmeyer, Vorsteherin des ZVO. 

    Das Ergebnis in Gremersdorf und Schashagen stimmt zudem positiv für den Endspurt im sechsten Aktionsgebiet. Interessierte in Damlos, Harmsdorf und Wangels haben noch bis zum 8. Juli die Gelegenheit sich ebenfalls einen kostenlosen Glasfaseranschluss zu sichern. Nach dem Ende des Aktionszeitraumes kostet dieser 980 Euro. Noch bis zum 7. Juli stehen TNG-Mitarbeiter an verschiedenen Terminen in den Gemeinden für persönliche Beratungen und Vertragsabschlüsse zur Verfügung:

    Sa. 30.06.2018, 10-13 Uhr, Bürgerbegegnungsstätte, Hauptstraße 11a, Damlos 
    Mo. 02.07.2018, 16-19 Uhr, Grundschule Hansühn, Ostseestraße 23, Wangels 
    Do. 05.07.2018, 16-19 Uhr, F.F. Gerätehaus Grammdorf, Alter Burgweg 32, Wangels  
    Sa. 07.07.2018, 10-13 Uhr, Grundschule Hansühn, Ostseestraße 23, Wangels 

    Die Termine sowie weitere Informationen und auch die Möglichkeit zur Onlinebestellung stehen auch online unter www.tng.de/ostholstein zur Verfügung.

    Gemeinsam stark für zukunftssicheres Internet
    Gemeinsam mit dem Zweckverband Ostholstein (ZVO) verfolgt die TNG Stadtnetz GmbH (TNG) das Ziel des Glasfaserausbaus. Das inhabergeführte Kieler Unternehmen hat sich über die letzten Jahre zu einem der Hauptakteure bei der Breitbandversorgung in Norddeutschland entwickelt. Ende Juni 2017 wurde TNG offiziell als Pächter und Betreiber des zu errichtenden kommunalen Glasfasernetzes in Ostholstein vorgestellt. Das flächendeckende Netz gehört letztendlich den Bürgerinnen und Bürgern und wird diese zukunftssicher mit schnellem Internet versorgen. Für die Vorvermarktungen in allen 29 Gemeinden, wird das gesamte Vermarktungsgebiet Ostholstein in einzelne Aktionsgebiete unterteilt, in denen Vorvermarktungen über einen Zeitraum von fünf bis sechs Wochen durchgeführt werden. Ziel der Vorvermarktungen ist es, mit mindestens 60 Prozent aller Haushalte pro Aktionsgebiet einen Vorvertrag abzuschließen, damit ein Ausbau stattfinden kann.

    Pressemitteilung (PDF)     Pressemitteilung (Word)

  • Glasfaserausbau Mittlere Geest: Aktionsgebiete Zwei und Drei stehen fest 27.06.2018

    Kiel, 27.06.2018 – Noch bis zum 08. Juli haben die Bürgerinnen und Bürger im ersten Aktionsgebiet des vom Bund geförderten Glasfaser-Solidarprojektes in den Gemeinden Hüsby, Lürschau und Schuby des Amtes Arensharde sowie in den Gemeinden Erde und Tielen des Amtes Kropp-Stapelholm die einmalige Chance, sich einen kostenlosen Glasfaseranschluss inklusive 20 m Tiefbau von der Hauswand bis zum öffentlichen Grund zu sichern. Nach der Aktionsphase kostet dieser 980 €.

    „Das erste Aktionsgebiet nähert sich nun bereits dem Ende des Vermarktungszeitraumes und wir freuen uns, dass wir bereits jetzt bekanntgeben können, welche Gemeinden als nächstes Ihre einmalige Chance bekommen, sich dem Projekt anzuschließen und sich eine zukunftssichere Internetanbindung durch Glasfaser zu sichern.“, so Lutz Schnoor, Leiter des Breitbandzweckverbandes Mittlere Geest.

    Das zweite Aktionsgebiet bilden die Gemeinden Alt Bennebek, Bergenhusen, Klein Bennebek, Meggerdorf und Tetenhusen. Die Gemeinden Treia, Ellingstedt und Hollingstedt gehören dem Aktionsgebiet Drei an. In beiden Gebieten haben die Bürgerinnen und Bürger vom 20. August bis zum 7. Oktober die Gelegenheit sich einen kostenlosen Glasfaseranschluss zu sichern. Ab dem 8. Oktober geht es dann direkt mit den Gebieten Vier (Börm, Dörpstedt, Groß Rheide, Klein Rheide und Wohlde) und Fünf (Bollingstedt, Jübek und Esperstoft, Espertoftfeld und Hünning der Gemeinde Silberstedt) weiter. Den Abschluss werden dann Silberstedt und Kropp bilden. Weitere Informationen dazu sowie aktuelle Informationsveranstaltungen und Beratungstermine gibt es online unter ww.tng.de/Mittlere-Geest.

    Damit der Bau des kommunalen Netzes, welches dann den Gemeinden gehört, tatsächlich ermöglicht werden kann, ist es notwendig, dass sich insgesamt mindestens 60 % der Haushalte diesem Projekt anschließen und sich für Glasfaser entscheiden. Beratungstermine in den Gemeinden und auch die Möglichkeit, einen Vertrag bequem per Onlinebestellung von zuhause aus zu bestellen, finden sich unter www.tng.de/mittlere-geest.

    Anfang März schloss der Breitbandzweckverband Mittlere Geest (BZMG) einen Pacht- und Betreibervertrag mit der TNG Stadtnetz GmbH (TNG) für das zu errichtende kommunale Glasfasernetz. Gemeinsam verfolgen beide das Ziel die 22 Gemeinden des BZMG aus den Ämtern Arensharde und Kropp-Stapelholm mit schnellem und zukunftssicheren Internet zu versorgen. Das inhabergeführte Unternehmen mit Sitz in Kiel hat sich über die letzten Jahre zu einem der Hauptakteure bei der Breitbandversorgung in Norddeutschland entwickelt. Der Bau des Netzes wird mit Mitteln aus dem Breitbandförderprogramm des Bundes unterstützt. Gemeinsam mit dem BZMG soll ein Glasfasernetz im Open-Access-Modell gebaut werden, das letztendlich den Bürgerinnen und Bürgern gehört und zukünftig offen für alle Telekommunikationsunternehmen ist. 
    Mit dem geplanten Ausbau in der Mittleren Geest setzt TNG den langjährigen Weg, die ländlichen Gebiete zukunftssicher mit schnellem Internet zu versorgen, fort. Bereits seit einigen Jahren treibt die TNG in vielen Gebieten in Schleswig-Holstein den Glasfaserausbau voran. Die Mittlere Geest grenzt im Westen und Osten an bereits erschlossene bzw. aktuell vermarktete Versorgungsgebiete und profitiert so von bereits aufgebauten Ressourcen für die Planung und Vermarktung. Für die Vermarktung wurden die Ämter Arensharde und Kropp-Stapelholm in mehrere Aktionsgebiete unterteilt, in denen die Bürgerinnen und Bürger in mehrwöchigen Aktionszeiträumen die Gelegenheit haben, sich über einen Glasfaseranschluss zu informieren und ihren Vertrag für eines der Produkte einzureichen. 

    Pressemitteilung (PDF)     Pressemitteilung (Word)

  • Glasfaserausbau Südangeln: Aktionsgebiet Drei erreicht Quote 23.06.2018

    Kiel, 23.06.2018 – Am 27. Mai endete die Vermarktungsphase im dritten Aktionsgebiet des Solidarprojektes „Glasfaserausbau Südangeln“. Die anschließende Auswertung der eingereichten Vorverträge ergab nun, dass die Gemeinden Neuberend, Nübel und Stolk die erforderliche Quote erreicht haben und damit ihren Anteil für den Ausbau geleistet haben, für den im gesamten Vermarktungsgebiet eine Quote von mindestens 50 % aller Haushalte benötigt wird. 

    „Die Ergebnisse in der Pilotgemeinde Schaalby und den nun schon drei Aktionsgebieten zeigen, dass die Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger hinter der Schaffung eines kommunalen Glasfasernetzes steht“, so Andreas Thiessen, Verbandsvorsteher des Breitbandzweckverband Südangeln (BZVS), der gemeinsam mit der TNG Stadtnetz GmbH den Ausbau plant, um in den bislang unterversorgten Gebieten die Schaffung eines zukunftssicheren Glasfasernetzes zu ermöglichen. TNG wird Pächter und Betreiber dieses zu errichtenden Netzes, das den Gemeinden gehören wird. 

    Vorvermarktung im vierten Gebiet geht auf die Zielgerade
    Seit dem 28. Mai haben die Bürgerinnen und Bürger in den Gemeinden Struxdorf, Süderfahrenstedt, Tolk und Uelsby sowie im unterversorgten Außenbereich der Gemeinde Idstedt die Gelegenheit, sich einen kostenlosen Glasfaseranschluss inklusive einer Leitungsführung auf dem logisch kürzesten Weg, vorbehaltlich der technischen und wirtschaftlichen Realisierbarkeit zu sichern. Derzeit bieten TNG-Mitarbeiter bei zahlreichen Beratungsterminen Interessierten die Möglichkeit, sich zu informieren und Verträge abzuschließen. 

    „Die anderen Gemeinden haben vorgelegt – nun liegt es am vierten Aktionsgebiet das Projekt erfolgreich für ganz Südangeln abzuschließen“, sagt Martin Stadie, TNG-Vertriebsleiter.

    Zu den letzten Beratungsterminen lädt die TNG herzlich ein:

    Montag, 25.06., 16-19 Uhr, Gemeinderaum Boy Lornsen Grundschule, Eckernförder Straße 37, Tolk

    Mittwoch, 27.06., 16-19 Uhr, Dörps- und Schüttenhus, Hollmühle 37, Struxdorf

    Freitag, 29.06., 15-18 Uhr, Dorfhaus, Alter Schulhof 1, Uelsby

    Weitere Informationen zu allen Beratungsterminen stehen unter www.tng.de/flott. Vertragsabschlüsse sind zudem auch über das Internet unter www.tng.de/onlinebestellungmöglich. 

    Gemeinsam stark für zukunftssicheres Internet
    Gemeinsam mit dem BZVS verfolgt die TNG das Ziel des Glasfaserausbaus. Das inhabergeführte Kieler Unternehmen TNG hat sich über die letzten Jahre zu einem der Hauptakteure bei der Breitbandversorgung in Norddeutschland entwickelt. Mitte letzten Jahres wurde TNG offiziell als Pächter und Betreiber des zu errichtenden kommunalen Glasfasernetzes in Südangeln vorgestellt. Der Bau des Netzes wird mit Mitteln aus dem Breitbandförderprogramm des Bundes gefördert.  Das Netz gehört dem Breitbandzweckverband Südangeln und somit letztendlich den Bürgerinnen und Bürgern, die hierdurch zukunftssicher mit schnellem Internet versorgt werden. Für die Vorvermarktungen in allen Gemeinden, wird das gesamte Vermarktungsgebiet Südangeln bis Herbst 2018 in einzelne Aktionsgebiete unterteilt, in denen Vorvermarktungen über einen Zeitraum von fünf bis sechs Wochen durchgeführt werden. 

    Pressemitteilung (PDF)     Pressemitteilung (Word)

  • Glasfserausbau Probstei: Aktionsgebiet 1 sagt Ja zu Glasfaser 21.06.2018

    Kiel, 21.06.2018 – Nach dem Abschluss der Vermarktungsphase für den Glasfaserausbau in der Probstei im ersten Aktionsgebiet steht nun fest: Die Gemeinden Bendfeld, Fargau-Pratjau, Köhn, Krummbek und Stakendorf haben ihren Beitrag zur Erreichung des Zieles Glasfaserausbau im Amt Probstei geleistet. Die attraktiven Glasfaserprodukte des Betreibers TNG Stadtnetz GmbH (TNG) stießen bei den Bürgerinnen und Bürgern auf großes Interesse, sodass die erforderliche Quote erreicht werden konnte. „Wir freuen uns sehr über das enorme Engagement sowie das Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger“, so Dr.- Ing. Volkmar Hausberg, Geschäftsführer der TNG Stadtnetz GmbH (TNG). „Die Gemeinden haben unsere Erwartungen mehr als erfüllt, sodass die erforderlichen 60 % erreicht wurden und alle, die einen Vorvertrag unterschrieben haben, in den nächsten Tagen entsprechende Eingangsbestätigungen erhalten.“

    Bereits am 10. Juni endete auch das zweite Aktionsgebiet in den Gemeinden Fahren, Fiefbergen, Höhndorf, Lutterbek, Passade, Prasdorf sowie Stoltenberg. Derzeit wird die Quote in diesem Gebiet ermittelt und die TNG lädt alle Bürgerinnen und Bürger am Freitag, 29. Juni von 15 – 18 Uhr in das Dorfgemeinschaftshaus, St. Florian-Weg 1, Fiefbergen zu einer Abschlussveranstaltung ein. Bei einer Grillwurst und kalten Getränken können sich die Bürgerinnen und Bürger noch einmal persönlich beraten lassen und ihre Verträge einreichen.

    In den Gemeinden Brodersdorf, Stein und Wendtorf haben Interessierte noch bis zum 8. Juli Zeit sich für einen kostenlosen Glasfaseranschluss zu entscheiden. Alle Beratungstermine, weitere Informationen sowie die Möglichkeit zur Onlinebestellung eines Anschlusses finden sich unter www.tng.de/probstei. 

    Gemeinsam mit dem BZV Probstei verfolgt die TNG das Ziel des Glasfaserausbaus. Das inhabergeführte Kieler Unternehmen TNG hat sich über die letzten Jahre zu einem der Hauptakteure bei der Breitbandversorgung in Norddeutschland entwickelt. Im Januar 2018 wurde TNG offiziell als Pächter und Betreiber des zu errichtenden kommunalen Glasfasernetzes im Amt Probstei vorgestellt. Der Bau des Netzes wird mit Mitteln aus dem Breitbandförderprogramm des Bundes gefördert. Das Netz gehört letztendlich den Bürgerinnen und Bürgern und wird diese zukunftssicher mit schnellem Internet versorgen. TNG plant die Vermarktung in insgesamt 20 Gemeinden der Probstei und will diese auch in allen Gebieten noch in 2018 abschließen. Für die Vorvermarktungen in allen Gemeinden wird die Probstei bis Herbst 2018 in einzelne Aktionsgebiete unterteilt, in denen Vorvermarktungen über einen Zeitraum von fünf bis sechs Wochen durchgeführt werden. 

    Unter www.tng.de/probstei finden sich alle Informationen zu den weiteren Aktionsgebieten und Beratungsterminen sowie der Möglichkeit zur Onlinebestellung.

    Pressemitteilung (PDF)     Pressemitteilung (Word)

     

  • Glasfaserausbau Mittlere Geest: Extra-Infoveranstaltung und Beratungstermin in Tielen 20.06.2018

    Kiel, 20.06.2018 – Noch bis zum 08. Juli haben die Bürgerinnen und Bürger im ersten Aktionsgebiet des vom Bund geförderten Glasfaser-Solidarprojektes in den Gemeinden Hüsby, Lürschau und Schuby des Amtes Arensharde sowie in den Gemeinden Erde und Tielen des Amtes Kropp-Stapelholm die einmalige Chance, sich einen kostenlosen Glasfaseranschluss inklusive 20 m Tiefbau von der Hauswand bis zum öffentlichen Grund zu sichern. Nach der Aktionsphase kostet dieser 980 €.

    In der Gemeinde Tielen laden der Breitbandzweckverband Mittlere Geest und die TNG Stadtnetz GmbH (TNG) noch einmal zu einer Informationsveranstaltung am Montag, den 25. Juni um 19 Uhr ins Bürgerhaus Tielen im Kamp 5 ein. Bei dieser Veranstaltung wird es einen Vortrag geben, bei dem noch einmal das Projekt sowie die Produkte vorgestellt und alle Fragen rund um das Thema Glasfaser beantwortet werden. Zusätzlich gibt es am 4. Juli von 16 – 19 Uhr einen weiteren Beratungstermin, bei dem Interessierte sich in persönlichen Gesprächen beraten lassen und Verträge abschließen können. Vertragsabschlüsse sind auch weiterhin bequem von zuhause per Onlinebestellung unter www.tng.de/onlinebestellung möglich.

    Anfang März schloss der Breitbandzweckverband Mittlere Geest (BZMG) einen Pacht- und Betreibervertrag mit der TNG Stadtnetz GmbH (TNG) für das zu errichtende kommunale Glasfasernetz. Gemeinsam verfolgen beide das Ziel die 22 Gemeinden des BZMG mit schnellem und zukunftssicheren Internet zu versorgen. Dazu wurden die Ämter Arensharde und Kropp-Stapelholm in mehrere Aktionsgebiete unterteilt, in denen die Bürgerinnen und Bürger in mehrwöchigen Aktionszeiträumen die Gelegenheit haben, sich über einen Glasfaseranschluss zu informieren und ihren Vertrag für eines der Produkte einzureichen. 

    22 Gemeinden aus den Ämtern Arensharde und Kropp-Stapelholm haben sich zum Breitbandzweckverband Mittlere Geest zusammengeschlossen, der den Bau eines flächendeckenden Glasfasernetzes plant und dafür einen Pacht- und Betreibervertrag mit der TNG Stadtnetz GmbH abgeschlossen hat. Das inhabergeführte Unternehmen mit Sitz in Kiel hat sich über die letzten Jahre zu einem der Hauptakteure bei der Breitbandversorgung in Norddeutschland entwickelt. Der Bau des Netzes wird mit Mitteln aus dem Breitbandförderprogramm des Bundes unterstützt. Gemeinsam mit dem BZMG soll ein Glasfasernetz im Open-Access-Modell gebaut werden, das letztendlich den Bürgerinnen und Bürgern gehört und zukünftig offen für alle Telekommunikationsunternehmen ist.
    Mit dem geplanten Ausbau in der Mittleren Geest setzt TNG den langjährigen Weg, die ländlichen Gebiete zukunftssicher mit schnellem Internet zu versorgen, fort. Bereits seit einigen Jahren treibt die TNG in vielen Gebieten in Schleswig-Holstein den Glasfaserausbau voran. Die Mittlere Geest grenzt im Westen und Osten an bereits erschlossene bzw. aktuell vermarktete Versorgungsgebiete und profitiert so von bereits aufgebauten Ressourcen für die Planung und Vermarktung.

    Pressemitteilung (PDF)     Pressemitteilung (Word)

  • Glasfaserausbau Mittlere Geest: letzte Termine in Schuby & Erfde 18.06.2018

    Kiel, 18.06.2018 – Noch bis zum 08. Juli haben die Bürgerinnen und Bürger im ersten Aktionsgebiet des vom Bund geförderten Glasfaser-Solidarprojektes in den Gemeinden Hüsby, Lürschau und Schuby des Amtes Arensharde sowie in den Gemeinden Erde und Tielen des Amtes Kropp-Stapelholm die einmalige Chance, sich einen kostenlosen Glasfaseranschluss inklusive 20 m Tiefbau von der Hauswand bis zum öffentlichen Grund zu sichern. Nach der Aktionsphase kostet dieser 980 €.

    Für persönliche Beratungen lädt die TNG Stadtnetz GmbH (TNG) aus Kiel an diesem Freitag und Samstag in Erfde und Schuby zu den letzten Beratungsterminen ein. Am Freitag, den 22. Juni haben die Bürgerinnen und Bürger in Erfde von 15 – 18 Uhr im Gemeindebüro in der Beekstraße 2 die Möglichkeit, sich noch einmal persönlich beraten zu lassen und ihre Verträge für ein flott-Glasfaserprodukt einzureichen. Am Samstag, den 23. Juni von 10 – 13 Uhr gibt es diese letzte Gelegenheit im Alten Amtsgebäude in der Bahnhofstraße 7 in Schuby.

    Damit der Bau des kommunalen Netzes, welches dann den Gemeinden gehört, ermöglicht werden kann, ist es notwendig, dass sich insgesamt mindestens 60 % der Haushalte diesem Projekt anschließen und sich für Glasfaser entscheiden. Weitere Beratungstermine in den anderen Gemeinden und auch die Möglichkeit, einen Vertrag bequem per Onlinebestellung von zuhause aus zu bestellen, finden sich unter www.tng.de/mittlere-geest.

    Anfang März schloss der Breitbandzweckverband Mittlere Geest (BZMG) einen Pacht- und Betreibervertrag mit der TNG Stadtnetz GmbH (TNG) für das zu errichtende kommunale Glasfasernetz. Gemeinsam verfolgen beide das Ziel die 22 Gemeinden des BZMG mit schnellem und zukunftssicheren Internet zu versorgen. Dazu wurden die Ämter Arensharde und Kropp-Stapelholm in mehrere Aktionsgebiete unterteilt, in denen die Bürgerinnen und Bürger in mehrwöchigen Aktionszeiträumen die Gelegenheit haben, sich über einen Glasfaseranschluss zu informieren und ihren Vertrag für eines der Produkte einzureichen. 

    22 Gemeinden aus den Ämtern Arensharde und Kropp-Stapelholm haben sich zum Breitbandzweckverband Mittlere Geest zusammengeschlossen, der den Bau eines flächendeckenden Glasfasernetzes plant und dafür einen Pacht- und Betreibervertrag mit der TNG Stadtnetz GmbH abgeschlossen hat. Das inhabergeführte Unternehmen mit Sitz in Kiel hat sich über die letzten Jahre zu einem der Hauptakteure bei der Breitbandversorgung in Norddeutschland entwickelt. Der Bau des Netzes wird mit Mitteln aus dem Breitbandförderprogramm des Bundes unterstützt. Gemeinsam mit dem BZMG soll ein Glasfasernetz im Open-Access-Modell gebaut werden, das letztendlich den Bürgerinnen und Bürgern gehört und zukünftig offen für alle Telekommunikationsunternehmen ist.
    Mit dem geplanten Ausbau in der Mittleren Geest setzt TNG den langjährigen Weg, die ländlichen Gebiete zukunftssicher mit schnellem Internet zu versorgen, fort. Bereits seit einigen Jahren treibt die TNG in vielen Gebieten in Schleswig-Holstein den Glasfaserausbau voran. Die Mittlere Geest grenzt im Westen und Osten an bereits erschlossene bzw. aktuell vermarktete Versorgungsgebiete und profitiert so von bereits aufgebauten Ressourcen für die Planung und Vermarktung.

    Pressemitteilung (PDF)     Pressemitteilung (Word)