• Phase 7 Aktivierung Kopie4

Phase 7

Die Aktivierung

Ist TNG über die Fertigstellung Ihres Hausanschlusses informiert, kann dieser in Betrieb genommen werden. Der Termin zur Inbetriebnahme des Glasfaseranschlusses wird Ihnen durch die TNG mitgeteilt.

Die Inbetriebnahmen wird im Regelfall eigenständig von Ihnen durchgeführt. Schließen Sie dazu den Router an das Netzabschlussgerät an. Ist der Router an eine Stromquelle angeschlossen, können Sie weitere Endgeräte wie Telefone und Computer nach der Installation mit diesem verbinden. Wenn Sie eine Portierung von Ihrem Altanbieters bei uns beauftragt haben, dann wird diese nun in Gang gesetzt, indem die Kündigung bei Ihrem alten Telefonanbieter eingereicht wird. So beginnt Ihr neuer Vertrag erst, wenn der alte Vertrag endet. Rechtzeitig zum Portierungsdatum erhalten Sie die Zugangsdaten und – sofern gebucht - Ihre FRITZ!Box.

Wünschen Sie eine Vorabnutzung des Glasfaseranschlusses?
Ist Ihr Anschluss fertig und aktiviert, aber Ihr Altvertrag endet erst zu einem späteren Zeitpunkt, haben Sie die Möglichkeit Ihren Glasfaseranschluss bereits kostenlos vorab zu nutzen. In diesem Fall bitten wir Sie um eine E-Mail an info@tng.de. Falls Sie im Rahmen der Vorabnutzung eine FRITZ!Box benötigen, können Sie diese für eine monatliche Miete in Höhe von 4,95 € dazu erhalten. Die FRITZ!Box wird Ihnen dann zusammen mit den Zugangsdaten zugeschickt.

 

Informationen rund um das beste WLAN-Signal

Generell gilt: Das kabellose surfen sollte stets als Notlösung betrachtet werden, denn hierbei erleiden Sie im Gegenzug zum Surfen über ein Netzwerkkabel immer Geschwindigkeitseinbußen. So sollten Geräte, wie der Computer oder der Fernseher, unabhängig vom Alter des Geräts immer bei Möglichkeit per Kabel verbunden werden, um die volle Signalstärke zu nutzen. Falls Sie dann doch mal über WLAN surfen möchten, gibt es einige Störquellen, die Sie eventuell vermeiden können. Haben Sie sich zum Beispiel schon einmal gewundert, weshalb das WLAN-Signal am Mobiltelefon schwächer ist, wenn Sie sich in einem bestimmten Raum aufhalten? Für dieses Phänomen gibt es viele Erklärungen. So vermeiden Sie Signalabschwächungen innerhalb der 4 Wände:

 

Wasser und Leitungen hemmen das Signal

Vermeiden Sie, wenn möglich, Wasserleitungen in der Distanz zwischen dem Router und den Endgeräten. Strom und Metallrohre hemmen das Signal, denn sie wirken wie ein Schild, durch den das Signal nur schwer durchdringen kann. So kann das Badezimmer ein besonderer Störfaktor sein. Auch andere Gegenstände mit hohem Wasseranteil, wie etwa feuchte Wände oder eine extrem große Anzahl von Pflanzen, können einen Einfluss auf die Qualität des WLAN-Signals haben

Sonstige mögliche Störquellen im Eigenheim

Einige in den Decken und Wänden verwendete Baumaterialien wie etwa Stahlbeton und -träger, Rigips oder Fußbodenheizungen können die Reichweite des Funknetzes ebenfalls verringern. Des Weiteren kann die Küche mit dem Starkstromanschluss das Signal beeinträchtigen. Elektronische Geräte wie die Mikrowelle, das Babyphone sowie sämtliche Bluetooth- und DECT-Geräte können das WLAN-Signal ebenfalls stören, da diese auch auf der Frequenz 2,4 GHz funken.

Wie positioniere ich den Router für ein bestmögliches WLAN-Signal?

Die Antenne des Routers ist meist (im neuen Modell) horizontal hinter der Abdeckung im Router eingebaut. Wird der Router also horizontal auf einem Regal oder ähnliches platziert, stahlt das Signal hauptsächlich nach oben und nach unten ab. Wenn Sie den Router allerdings hochkant aufstellen oder an die Wand montieren, bringen sie die Antenne in einer für Sie günstigeren Position, denn so strahlt das Signal seitlich in die Räume ab.
Achten Sie generell darauf, den Router möglichst hoch und freistehend zu platzieren.

200408 tng hp box richtig 1 2

200408 tng hp box falsch 1 2

Zurück zu Phase 6